L10K
Deutsch English Français Česky Nederlands

21. Internationaler Läuferzehnkampf 2004
− Bautzen −
Presse- und Erlebnisberichte

Saalfelder beim 21. Internationalen Läuferzehnkampf

Zehn Laufstrecken innerhalb von vier Tagen zu absolvieren - Durchweg die Chancen genutzt Die 21. Auflage des Internationalen Läuferzehnkampfes fand in Bautzen statt. Der Saalfelder Leichtathletik-Verein nutzt seit 1990 regelmäßig dieses Wettkampfangebot. Jeder Läufer muss hier zehn Laufstrecken absolvieren: am 1. Tag 60 m, 1500 m, 400 m, 2. Tag 100 m, 3000 m, 800 m, 3. Tag 200 m, 5000 m, 1000 m, 4. Tag 10.000 m. Die Zeiten werden in Punkte umgerechnet und die Summe ergibt das Resultat. Die Saalfelder nutzten durchweg ihre Chancen und er-brachten die im Moment möglichen Leistungen.

Großartig Florian Wühn, der bei seiner fünften Teilnahme seine Bestleistung gegenüber 2002 um fast 2000 Punkte steigerte und Gesamtzweiter wurde hinter Martin Leitner vom SC Neubrandenburg. Florian konnte Leitner auf drei Strecken besiegen und mit 2:00,25 über 800 m (743) sein bestes Ergebnis erzielen. Die insgesamt 6272 Punkte sind noch von keinem SLV-Läufer erreicht.

Sehr guter Sechster mit 5348 Punkten wurde Karl Hempel und so Zweiter hinter Florian in der männlichen Jugend bei seinem ersten Läuferzehnkampf. Uwe Krüger (5199) schaffte Platz zehn und 20 Punkte mehr als letztes Jahr. Grandios der erst 15-jährige Willi Oestreich. Er war das dritte Mal dabei, schaffte 900 Punkte mehr als im Vorjahr und wurde Gesamtvierzehnter mit 4798 und konnte besonders über 3000 m (9:49) und 5000 m (17:05) groß auftrumpfen.

Andreas Fritsche (18. mit 4515 Punkten) wurde in der M 45 nur vom 800 m-Exeuropameister Olaf Beyer (Potsdam) auf Platz zwei verwiesen. Philipp Barthels (22. - 4139 Punkte), Robert Zedler (26. - 3897), Christian Seifert (28. - 3893 Punkte) und Olaf Kamp (37. - 2951) hielten sich sehr ordentlich. Neuling Markus Pabst hatte seine Stärken auf den Sprintstrecken und erreichte Platz 39 (2780). Rudolf König wurde Vierter in der M 50, hatte wie erwartet seine Stärken im Sprint und wurde Gesamtfünfundvierzigster (2270).

Der 68-jährige Heinz Schultze konnte sich um 300 Punkte gegenüber 2003 steigern, wurde Dritter der AK M 65 und insgesamt 55 (1210).

Wie immer eine Klasse für sich die Saalfelder Frauen und Mädchen. Linda Zedler ist seit 1996 dabei, wurde zum vierten Mal Gesamtdritte, diesmal Siegerin der AK W20 (persönliche Bestleistung mit 5721). Gesamtvierte und Siegerin bei der Jugend wurde Karolin Kamp, die sich gegenüber 2003 um 500 auf 5342 steigerte. Dem stand Sabrina Sturm als Fünfte (5227) kaum nach. Siegerin der W40, zum 14. Mal erfolgreich dabei und diesmal Gesamtsechste wurde Heidrun Müller (4928). Lisa Barthels (Zehnte mit 4357) konnte sich zum Vorjahr um 300 Punkte steigern. Jasmin Hofmann als 14-jähriger Neuling kam gleich mit 4018 über die 4000 Punkte-Grenze und zeigte besonders über 800 m, was in ihr steckt. Es reichte insgesamt zu Platz 14. Die Plätze 16, 17 und 18 holten sich Susen Freitag, Doris Behning und Marion Freitag mit 3562, 3497 und 3396 Punkten.

Die jeweils drei besten Jungen und Mädchen konnten auch noch Platz zwei und drei in der Mannschaftswertung hinter dem SC Neubrandenburg belegen.

Frank Burmeister

Ostthüringer Zeitung (Ausgabe Saalfeld) http://www.otz.de/, 28.05.2004

    Letzte Änderung: 14.11.2017   [Seitenanfang]   [Startseite]   [Impressum]   [2018]   [2017]     Alle Angaben ohne Gewähr.      © 2002-2017 Uwe Warmuth >>> www.laeuferzehnkampf.eu
Seitenanfang