L10K
Deutsch English Français Česky Nederlands

23. Internationaler Läuferzehnkampf 2006
− Wien −
Presse- und Erlebnisberichte

Roman Roßmann in Wien erfolgreich

Der 23. Internationale Läufer-Zehnkampf ist Geschichte. Exakt 100 Sportlerinnen und Sportler gingen am vergangenen Donnerstag auf dem Bundessportplatz Wienerberg (Österreich) an den Start, vier Tage später standen die Sieger fest.

Teilweise starker Wind und mitunter heftiger Regen machte den Athleten das Läufer-Leben schwer. Trotzdem beendeten 24 Frauen und 68 Männer (92 Prozent) die extreme Herausforderung an Geist und Körper.

Neun Bewerbe lang lag der Wiener Andreas Glück an der Spitze des Feldes, das die Laufdisziplinen in einer bestimmten Abfolge abarbeitete (60m - 1.500m - 400m / 100m - 3.000m - 800m / 200m - 5.000m - 1.000m / 10.000m).

Debütant gewinnt mit starkem Finish

20060530-1.jpg
Roman Roßmann ist der stärkste Zehnkämpfer im Laufen [/i]Foto: Franschitz[/i]

Erst im abschließenden 10.000-Meter-Lauf musste der Ultra-Mehrkampf-Europameister 2005 zwei Konkurrenten passieren lassen und belegte schließlich Rang drei (5.940 Punkte). Den Sieg holte sich mit 6.187 Punkten der Deutsche Roman Rossmann vor seinem Landsmann, dem Saalfelder Florian Wühn (5.968 Punkte). Der 27 Jahre alte Leverkusener siegte bei seiner ersten Teilnahme an einem Läufer-Zehnkampf verdient, nicht weniger als fünf Einzel-Disziplinensiege konnte er verbuchen.

"Am zweiten Tag beginnt man schon müde zu werden und am dritten Tag ist man dann ordentlich platt. Es ist härter als erwartet, aber der Erfolg macht das wieder wett", freute sich Roman Rossmann nach seinem Sieg. Und auf die Frage, ob er einige seiner namhaften Leverkusener Vereinskollegen zum Mitmachen bewegen will, antwortet er mit einem Augenzwinkern: "Sicher nicht, da wäre mir die Konkurrenz dann zu stark."

Bemerkenswert war auch das Ergebnis des mittlerweile 48 Jahre alten Ex-Europameisters über 800 Meter, Olaf Beyer. Der Potsdamer gewann die Klasse M45 mit 5.293 Punkten überlegen und belegte in der Gesamtwertung immerhin noch Rang acht.

Sieg bei den Frauen erstmals nach Großbritannien

20060530-2.jpg
Kelly Rodmell kam von der Insel in die Alpenrepublik und siegte Foto: Franschitz

Kelly Rodmell, 20-jährige Lauf-Allrounderin aus dem Norden Englands, war in der Frauenkonkurrenz bei ihrem ersten Läufer-Zehnkampf eine Klasse für sich. Sieben Siege in Einzel-Disziplinen sprechen eine deutliche Sprache.

"Ich hatte keine Ahnung, wie stark die Konkurrenz sein wird. Deshalb habe ich mich auf meine Stärken konzentriert und in jedem Bewerb bis zum Umfallen gekämpft. Es ist ein toller Wettbewerb, der mir trotz der Strapazen sehr gut gefallen hat", sagte die Siegerin.

Die Ränge zwei und drei gingen nach Deutschland an Linda Zedler (Saalfelder LV; 5.912) und Annette Schütz (LG Erlangen; 5.835), der besten Langstrecklerin im Feld.

Alle Detail-Ergebnisse auf http://www.mehrkampf.at.

Georg Franschitz für www.leichtathletik.de http://www.leichtathletik.de, 30.05.2006

    Letzte Änderung: 14.11.2017   [Seitenanfang]   [Startseite]   [Impressum]   [2018]   [2017]     Alle Angaben ohne Gewähr.      © 2002-2017 Uwe Warmuth >>> www.laeuferzehnkampf.eu
Seitenanfang