L10K
Deutsch English Français Česky Nederlands

24. Internationaler Läuferzehnkampf 2007
− Hermsdorf/Thüringen −
Presse- und Erlebnisberichte

Heute: Finale der Laufkönige

Leichtathletik: Abschluss für internationalen Wettkampf mit vier Läufen über 10.000 Meter

Von Jens Henning
24. Internationaler Läuferzehnkampf in Hermsdorf.

Krimi-Autor Alfred Hitchcock hätte es nicht besser inszenieren können. Denn die 14 punktbesten Starter nach den neun Disziplinen werden im abschließenden 10.000-Meter-Lauf den Zehnkampf-König und die Zehnkampf-Königin küren. Heute ab 11.15 Uhr steigt das große Finale beim Internationalen Läuferzehnkampf auf der Werner-Seelenbinder-Sportanlage in Hermsdorf.

Seit gestern spricht wohl einiges dafür, dass es der Österreicher Andreas Glück wieder nicht ganz schaffen wird. Da half ihm auch seine grandiose 200-Meter-Zeit von 22,43 Sekunden am Montagmorgen nicht weiter. Die zwei Verfolger Sven Lieback vom ASV Erfurt und Stefan Hubert vom SV Sömmerda werden den sympathischen "Ösi" wohl noch überholen. Ob der Lokalmatador Steffen Tostlebe noch den Sprung aufs Treppchen schafft, muss man abwarten. Gestern war er über die 5000 Meter mit 15:36,11 Minuten der Schnellste des gesamten Feldes. "Ich hätte nicht gedacht, dass ich die Zeit noch laufen kann. Ich hatte vor dem Start höllische Kopfschmerzen. Die waren unterwegs wie weggeblasen", sagte der 20-Jährige aus Eisenberg im Ziel.

Die Hermsdorf er haben sich große Mühe gegeben. Danke!
Steffen Tostlebe

Die ersten drei Kilometer kontrollierte er die Konkurrenz. Dann zog er an, übernahm die Spitze. Schnell bildete sich zwischen ihm und seinen Verfolgern eine Lücke. Mit einer Zeit von 16:20 Minuten hatte er vor dem Wettkampf geliebäugelt. Nach den zwölfeinhalb Runden war er fast 50 Sekunden schneller.

Die Belastung der letzten drei Tage kann er nicht verbergen. "Man merkt es überall am Körper. Dreimal am Tag einlaufen, dreimal auslauten. Das ist schon was völlig anderes. Aber es hat Spaß gemacht. Ich habe es nicht bereut." Für die 10.000 Meter hat sich Tostlebe eine Zeit unter 35 Minuten vorgenommen. "Vielleicht kann ich ja noch was gutmachen?"

Die Königin des diesjährigen Läuferzehnkampfes dürfte längst feststehen. Es ist die hübsche Linda Zedler vom Saalfelder LV. Sie wird die einzige Frau sein, die im letzten der vier 10.000-Meter-Läufe dabei ist. Für sie werden die 25 Stadionrunden von Anfang an zu einem Triumphlauf. Der Stadionsprecher wird im Vorfeld die genauen Punkteabstände in Sekunden und Minuten umrechnen und über die Lautsprecher verkünden. "Wir erwarten einen tollen Schlusstag", ist sich Hauptorganisator Andreas Häusler vom gastgebenden SV Hermsdorf sicher. Sein mehrköpfiges Helferteam hat von allen Seiten viel Lob bekommen für eine professionelle Organisation und Durchführung der Vier-Tages-Veranstaltung.

82 Männer und Frauen bilden heute den Rahmen für den letzten Tag beim Internationalen Läuferzehnkampf. Das Fazit der Athleten steht längst fest: Die Stadt und der Sportverein Hermsdorf waren ein würdiger Ausrichter.

20070501-OTZ-1.jpg
Galt bis gestern als Favorit beim 24. Internationalen Läuferzehnkampf: der Österreicher Andreas Glück.

20070501-OTZ-2.jpg
Thomas Häusler vom SV Hermsdorf liegt knapp vor dem Berliner Pier Köpp (rechts) und dem Einbecker David Wenzig (verdeckt).

Ostthüringer Zeitung (Fotos: OTZ), 01.05.2007

    Letzte Änderung: 14.11.2017   [Seitenanfang]   [Startseite]   [Impressum]   [2018]   [2017]     Alle Angaben ohne Gewähr.      © 2002-2017 Uwe Warmuth >>> www.laeuferzehnkampf.eu
Seitenanfang