L10K
Deutsch English Français Česky Nederlands

24. Internationaler Läuferzehnkampf 2007
− Hermsdorf/Thüringen −
Presse- und Erlebnisberichte

Sven Lieback ist Laufkönig

Leichtathletik: Eisenberger Stoffen Tostlebe wird in Hermsdorf am Ende Vierter

24. Internationaler Läuferzehnkampf (piek/OTZ). Stimmungsvoll, wie der Zehnkampf am Sonnabend begann, endete er am Dienstagnachmittag. Die 82 Läufer begaben sich nach der Siegerehrung auf die Laufbahn und drehten gemeinsam eine Runde. Zwischendurch stimmte die erste Reihe die "La-Ola" an. Vier Tage Wettkampf lagen hinter den Sportlern und hinter den Organisatoren.

Neuer Zehnkampf-König wurde Sven Lieback vom ASV Erfurt. Der 19-Jährige konnte zwar keine einzige der zehn Disziplinen gewinnen, er war aber sehr ausgeglichen gelaufen. "Aufs Podest wollte ich schon. Dass es jetzt zum Sieg gereicht hat, ist natürlich umso schöner." Vor dem Wettkampf hatte er die Vorjahresleistungen addiert. "Schon da wäre ich ganz vorn gelandet." Im abschließenden 10.000-Meter-Lauf reichte ihm mit 34:01,94 Minuten die fünftbeste Zeit. Sein ärgster Kontrahent, der Sömmerdaer Stefan Hubert, hätte über drei Minuten schneller sein müssen. Das schaffte er nicht. Mit 32:55,99 Minuten lief Hubert dennoch ein Top-Zeit. Dritter wurde der Starter aus Österreich, Andreas Glück. Mit 38:34 Minuten verbesserte er seine persönliche Bestzeit um anderthalb Minuten. "Ich wusste schon vor dem Start, dass ich nicht gewinnen kann. Dazu waren die beiden anderen Jungs einfach zu stark unterwegs." Acht Streckensiege reichten Glück nicht zum Gesamttitel, das zeigt, wie gut der Wettkampf besetzt war. "Nächstes Jahr in der Schweiz nehme ich einen erneuten Anlauf. Vielleicht klappt es da für mich." Für Lokalmatador Steffen Tostlebe blieb am Ende Platz vier. "Schade, die Punktetabelle kam mir nicht entgegen. Ich habe auf den Sprintstrecken zu viel verloren Die waren über 5.000 und 10.OO0 Meter nicht mehr heraus zu laufen", so der Athlet aus Eisenberg.

Die drei besten Männer und Frauen mussten bei der Siegerehrung noch eine elfte Disziplin absolvieren - 40 Minuten auf der Podest stehen. So lange dauert die Auszeichnung aller Sportler. Sven Lieback meinte schmunzelnd: "Das war ja noch anstrengender als die 10.000 Meter."

20070503-OTZ-1.jpg
Martin Stettner (links) vom SV Hermsdorf im Sprintduell mit Sven Lieback. Der Mann aus Erfurt konnte am Ende des Läuferzehnkampfes triumphieren. Foto: Jens Henning

Ostthüringer Zeitung, 03.05.2007

    Letzte Änderung: 14.11.2017   [Seitenanfang]   [Startseite]   [Impressum]   [2018]   [2017]     Alle Angaben ohne Gewähr.      © 2002-2017 Uwe Warmuth >>> www.laeuferzehnkampf.eu
Seitenanfang