L10K
Deutsch English Français Česky Nederlands

28. Internationaler Läuferzehnkampf 2011
− Mühlhausen/Thüringen −
Presse- und Erlebnisberichte

Mühlhausen Ausrichter von internationalem Läuferzehnkampf

Zu den drei Läufen im Landkreis, die sich bereits seit Jahren überregional etabliert haben, kommt eine vierte Veranstaltung hinzu: In diesem Jahr wird der SV 1899 Mühlhausen am Himmelfahrts-Wochenende, vom 2. bis zum 5. Juni, den 28. internationalen Läuferzehnkampf im Stadion an der Aue ausrichten.

Mühlhausen. Zehnkampf? Ist das nicht was mit Hürdenlauf, Stabhochsprung, Kugelstoßen und einem abschließenden Lauf? Ist es. In Mühlhausen aber wird im Juni der vielseitigste Läufer gesucht. An vier Tagen messen sich laufbegeisterte Leichtathleten - vom Schüler bis zum Senior - auf Strecken von 60 bis 10 000 m. Der Wettkampf wurde 1982 ins Leben gerufen und vereinte zuletzt bis zu 150 Sportler aus mehreren europäischen Nationen. Anfangs fand der Läuferzehnkampf immer in Wien statt. Er wurde 1982 vom Wiener Berufsschullehrer Dr. Wilhelm Fischer als Trainingsauflockerung ins Leben gerufen. Es sollte der vielseitigste Läufer ermittelt werden.

1990 wurde der Läuferzehnkampf zum ersten Mal international ausgeschrieben. Es kamen 133 Starter aus sieben Ländern. Allein aus der DDR, die es zu diesem Zeitpunkt noch gab, waren es 55. Grund genug, den Läuferzehnkampf im nächsten Jahr in Berlin durchzuführen. Seitdem wechselt der Austragungsort. Stefan Koch aus Mühlhausen war es, der die Idee, den Wettkampf auszurichten, mitbrachte. Im vergangenen Jahr starteten er, sein Sohn Jonathan Hilbert und Thomas Schneller, der bereits sehr läuferzehnkampf-erfahren ist, beim Läuferzehnkampf in Nova Paka in der Tschechei. "Wir hörten ständig die Durchsagen, dass ein Ausrichter für 2011 gesucht wird. Nach ein paar Telefonaten mit Freunden und potenziellen Unterstützern stand für uns schon in Nova Paka fest: Das wollen wir auch in Mühlhausen packen", erinnert er sich. Seit Wochen arbeitet ein Organisationskommitee, kümmert sich um Sponsoren, Unterkunft und Verpflegung der Sportler und ihres Anhangs, um die Medaillen und das Rahmenprogramm. Erste Anmeldungen, auch aus Österreich und der Schweiz, liegen bereits vor.

Darunter ist mit Thomas Häußler aus dem ostthüringischen Hermsdorf auch der Vorjahressieger, der seinen siebenten Start anstrebt. Einer der Ersten, die sich in die Startliste eintrugen, war auch der Mühlhäuser Folker Görlach, der im vergangenen Herbst 70 geworden ist und die Herausforderung annimmt. Einige jüngere, erfolgreiche Langstreckler haben sich bereits mit dem Punktsystem vertraut gemacht und erkannt: "Es gibt vielmehr Punkte auf den Sprintdistanzen als über die langen Kanten. Da muss man das Training etwas umstellen."

Neben den zehn Laufwettbewerben wird es in Mühlhausen ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geben. "Ein solches Sportereignis muss gut vorbereitet sein und benötigt auch Helfer", weiß Stefan Koch, der selbst Läufer ist. Er hofft, noch den einen oder anderen als Helfer und Kampfrichter für einen Tag, am besten für die gesamte Veranstaltung zu gewinnen.


Claudia Bachmann / 16.02.11 / TA

http://www.thueringer-allgemeine.de/, 16.02.2011

    Letzte Änderung: 14.11.2017   [Seitenanfang]   [Startseite]   [Impressum]   [2018]   [2017]     Alle Angaben ohne Gewähr.      © 2002-2017 Uwe Warmuth >>> www.laeuferzehnkampf.eu
Seitenanfang