L10K
Deutsch English Français Česky Nederlands

 
Läuferzehnkampf −
Was ist das?

Ich fahre sehr viel mit dem Zug durch die Gegend und nicht selten komme ich mit anderen Fahrgästen ins Gespräch. Vor einiger Zeit, auf der Rückfahrt von einer Laufveranstaltung, hatte ich einen sehr interessierten Gesprächspartner. Irgendwie war ich auf den Läuferzehnkampf zu sprechen gekommen und prompt kam die Frage:

Läuferzehnkampf? Was ist denn das?

Das ist ein Leichtathletik-Wettkampf, bei dem jeder Läufer zehn verschiedene Laufdisziplinen von 60 m bis 10.000 m absolvieren muss.

Zehn Disziplinen? Alles an einem Tag?

Nein, an vier Tagen. Der Läuferzehnkampf findet immer von Christi Himmelfahrt bis zum Sonntag danach statt. Dabei stehen an den ersten drei Tagen jeweils früh der Sprint (60 – 100 – 200 m), mittags die lange Strecke (1.500 – 3.000 – 5.000 m) und am frühen Abend die Mittelstrecke (400 – 800 – 1.000 m) auf dem Plan. Den krönenden Abschluss bildet am vierten Tag der 10.000-m-Lauf.

Hürden sind aber nicht dabei?

Nein. Zum Glück! Spätestens am dritten Tag fühlt sich jeder Schritt wie eine Hürde an.

Werden die langen Strecken im Gelände durchgeführt?

Es finden alle Läufe im Stadion auf Kunststoffbahnen statt.

Wie wird der Sieger ermittelt? Werden einfach die Zeiten addiert?

Die Zeiten werden mit Hilfe einer Formel, die speziell für den Läuferzehnkampf entwickelt wurde, in Punkte umgerechnet. Wer nach den zehn Läufen die meisten Punkte gesammelt hat ist Sieger. Eigentlich sind alle Teilnehmer Sieger. Man sagt, dass die Läuferzehnkämpfer die „Könige der Läufer“ sind.

Was sind das für Leute, die sich so etwas antun?

Es nehmen Frauen und Männer jedes Alters vom Teeny bis ins hohe Rentenalter, Leistungs- und Hobbysportler, Sprinter, Lang- und Mittelstreckenläufer teil. Es ist immer eine bunte Mischung aus allen Sparten. Keiner ist zu jung, keiner ist zu alt. Jeder der gesund ist und über entsprechende Lauferfahrung verfügt und ausreichend trainiert hat, kann teilnehmen.

Hobbyläufer müssen gegen Leistungssportler laufen, ist das sinnvoll?

Die einzelnen Zeitläufe werden nach der Leistung zusammengestellt. Für den ersten Tag werden die persönlichen Bestzeiten mit der Anmeldung abgegeben. An den Folgetagen werden die Zeiten aus den Leistungen des Vortages hochgerechnet. Damit ist jeder Lauf ein interessanter und spannender Wettkampf. Bei der Zusammenstellung wird nicht auf das Alter geachtet. Es kann also passieren, dass ein 14jähriger in einem Lauf mit „seinem Opa“ steht.

Aber die beiden werden in unterschiedlichen Klassen gewertet?

Es gibt natürlich auch eine Altersklassenwertung, aber für mich ist die Gesamtwertung viel spannender: Dort sehe ich, wie ich zu meinen direkten Laufgegnern stehe.

Wie ist der L10K entstanden?

Der Läuferzehnkampf wurde 1982 vom Wiener Berufsschullehrer Dr. Wilhelm Fischer († 2001) als Trainingsauflockerung ins Leben gerufen. Es sollte der vielseitigste Läufer ermittelt werden. Bis 1989 haben hauptsächlich Berufsschüler am Läuferzehnkampf teilgenommen. 1990 wurde der Läuferzehnkampf zum ersten Mal international ausgeschrieben. Es kamen 133 Starter aus 7 Ländern. Allein aus der DDR, die es zu diesem Zeitpunkt noch gab, kamen 55 Läufer. Das war Grund genug, den Läuferzehnkampf im nächsten Jahr in Berlin durchzuführen. Seitdem wechselt der Austragungsort zwischen Deutschland, Österreich, Schweiz und Tschechien. 2012 kam Frankreich als Ausrichterland hinzu.

Wann und wo findet der nächste Läuferzehnkampf statt?

Der nächste Läuferzehnkampf findet vom 10. − 13. Mai 2018 in Winterlingen (Baden-Württemberg) (Deutschland) statt. Die Ausschreibung, Anmeldung und alle anderen Dinge zum Läuferzehnkampf findest du unter http://www.laeuferzehnkampf.eu.

Besten Dank. Ich muss jetzt aussteigen. Gute Fahrt und vielleicht bis zum nächsten L10K!

...

    Letzte Änderung: 14.11.2017   [Seitenanfang]   [Startseite]   [Impressum]   [2018]   [2017]       © 2002-2017 Uwe Warmuth >>> www.laeuferzehnkampf.eu
Seitenanfang