L10K
Deutsch English Français Česky Nederlands

32. Internationaler Läuferzehnkampf 2015
− Sömmerda −
Presse- und Erlebnisberichte

Uwe Warmuth mit persönlichem Rekord beim Läuferzehnkampf

Am langen Himmelfahrtswochenende vom 14. bis 17. Mai 2015 fand in Sömmerda der 32. Internationale Läuferzehnkampf statt. Uwe Warmuth nahm diesen Wettkampf zum 18. Mal unter die Füße und verbesserte seine bisherige Bestleistung aus dem Jahre 2003 um 52 Punkte auf insgesamt 4059 Punkte.

Beim Läuferzehnkampf müssen an vier Tagen 10 Strecken von 60 m bis 10.000 m im Stadion absolviert werden. Die Zeiten werden mit einer speziellen Formel in Punkte umgerechnet und anhand der Gesamtpunktzahl die Sieger ermittelt.

Uwe Warmuth hatte im letzten Winter sein Training im Vergleich zu den Vorjahren komplett umgestellt. Einzelne Aktionen im Vorfeld (z.B. 12:25 über 3.000 m beim Sportabzeichen-Tag; 1.000 m beim Lößnitz-Sportfest in Radebeul mit persönlicher Bestzeit von 3:30 min und diverse Zeiten im Training) ließen ihn mit einer gewissen Erwartungshaltung an den Start gehen.

Am ersten Tag stehen die 60 m, 1.500 m und 400 m auf dem Programm. Die Läufe werden entsprechend der gemeldeten Zeiten zusammengesetzt. Die 60 m in 9,13 s waren für Uwe Warmuth eine normale Leistung. Über 1.500 m kratzte er mit 5:32 min zum ersten Mal an einer Bestzeit. Über 400 m gewann er mit 1,5 Sekunden Vorsprung seinen Zeitlauf und erreicht mit 67,0 s ebenfalls eine normale Zeit.

Am zweiten Tag werden die Zeiten vom ersten Tag auf die Strecken 100 m, 3.000 m und 800 m hochgerechnet. Anhand dieser Prognosezeiten werden die Läufe zusammengestellt, was dazu führt, dass es sehr spannende Wettkämpfe werden können. Bei den 100 m kam Uwe mit zwei Sömmerdaer Sportlern quasi zeitgleich nach 14,46 s in Ziel. Über 3.000 m lief er von Anfang an auf Bestzeit. Der erste Kilometer unter vier Minuten und der zweite einige Sekunden über 4 Minuten beflügelten ihn auf dem letzten Kilometer, so dass er mit 11:59 min fünf Sekunden unter seiner alten Bestzeit blieb. Spätestens jetzt war das Projekt „4.000 Punkte“ gestartet. Auf der 800-m-Strecke spürte er doch die Anstrengung der 3.000 m und verpasste mit 2:43 seine Bestzeit um 2 Sekunden.

Der dritte Tag ist der schwerste: 200 m, 5.000 m und 1.000 m stehen auf dem Plan. Um 4.000 Punkte zu schaffen, war es nötig, eine ordentliche 200-m-Zeit abzuliefern. Mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit einem Sportler aus Sömmerda kämpfte sich Uwe Warmuth an die Spitze des Laufes und konnte mit 29,96 s „deutlich“ unter 30 Sekunden bleiben. Die 5.000 m ging Uwe sehr gleichmäßig an (Rundenzeiten: 1:39 – 1:42 – 1:42 – 1:42 – 1:43 – 1:43 – 1:44 – 1:45 – 1:46 – 1:44 – 1:42 – 1:38 – 0:44 für die letzten 200 m) und kam mit 21:14 wieder in die Nähe seiner Bestzeit. Nach zwei Stunden Pause lief er die 1.000 m bis auf 3 Zehntelsekunden exakt seine prognostizierte Zeit von 3:34, womit auch wieder nur wenige Sekunden zur Bestzeit fehlten.

Der Tag Nummer vier hält mit den abschließenden 10.000 m zwar nur eine Strecke bereit, dafür aber die längste. Die Bestzeit stand bei 45:00 min, die Prognose (aus der 5.000-m-Zeit hochgerechnet) sagte 45:14 min, was die viertbeste Zeit im Starterfeld des Laufes bedeutete. Uwe musste also „von vorn“ laufen und schlug ein deutlich zu schnelles Tempo an, der erste Kilometer war bereits nach 4:15 (statt 4:30) min. absolviert. Bis Kilometer 5 lag er mit 22:30 exakt im Plan, musste dann aber hin und wieder eine Trinkpause einlegen, die schnellen ersten Kilometer und die trockene Luft im Stadion (Sonne und Wind) forderten ihren Tribut. Trotzdem konnte er das Tempo hoch halten, so dass die Uhr bei 45:42 min stehen blieb. An der Bestzeit fehlten also nur die Zeiten für die Trinkpausen.

Wenn man die aktuellen Zeiten und die Bestzeiten vergleicht, stehen die Ziele für das nächste Jahr fest: 1.500 m unter 5:30; 400 m unter 1:05; 800 m unter 2:40; 5.000 m unter 21:00; 1.000 m unter 3:30; 10.000 m unter 45:00 und wieder mehr als 4.000 Punkte ;-) … Es sind alles realistische Ziele!

Strecke Zeit 2015 Punkte 2015 Bestzeit Punkte Bestzeit Jahr
60 m 9,13 515 8,84 565 2007
1.500 m 5:32,50 354 5:28,05 373 2003
400 m 1:07,00 444 1:05,75 472 2003
100 m 14,46 535 14,30 552 2013
3.000 m 11:59,41 378 12:04,91 367 2005
800 m 2:43,38 332 2:41,80 345 2014
200 m 29,96 492 29,53 514 2011
5.000 m 21:14,22 347 21:08,60 353 2005
1.000 m 3:34,99 335 3:33,15 347 2003
10.000 m 45:42,16 327 45:00,19 349 2004
Summe   4059   4237  



Alle Ergebnisse findet Ihr über folgende Links:
* Ergebnisse Männer
* Ergebnisse Frauen
* Leistungsdatenblatt Uwe Warmuth
* Wettkampfprotokoll (PDF)

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an Maik Petzold und die Triathleten, die mit ihrem hohen Trainingstempo einen großen Anteil an den Leistungen haben.

Der nächste Internationale Läuferzehnkampf findet vom 05. Bis 08. Mai 2016 in Hranice na Moravě (Tschechische Republik) statt. Alle Informationen dazu gibt es auf www.laeuferzehnkampf.eu.

Uwe Warmuth für www.rot-weiss90.de, 20.05.2015

    Letzte Änderung: 14.11.2017   [Seitenanfang]   [Startseite]   [Impressum]   [2018]   [2017]     Alle Angaben ohne Gewähr.      © 2002-2017 Uwe Warmuth >>> www.laeuferzehnkampf.eu
Seitenanfang